Immer mehr wird der Bezug zur Natur, Tiere und Landwirtschaft verloren. Wir möchten Kindern spielerisch einen respektvollen Umgang mit der Natur und Tieren näherbringen. Was Mist außer stinken noch kann, das kleine Pony fühlt und der Pullover mit dem Schaf zu tun hat, all diesen Fragen gehen wir nach und machen unseren Bauernhof zum Erlebnis. Im Rahmen von „Schule am Bauernhof“ bieten wir drei verschiedene Programme an:

  • „Wie kommt das Schaf zum Pullover?“ Hinter unseren Klamotten stehen nicht nur große Modeketten! Die Kinder erleben die einzelnen Arbeitsschritte der Wollverarbeitung vom Schaf weg. So fördern wir ihr Bewusstsein für die Herkunft von Bekleidung und was alles so dahintersteckt.
  • „Das Leben ist auch Mist!“ Wir lassen die Kinder unseren Misthaufen erforschen. Die Kinder erleben so den Kreislauf des Pflanzenwachstums. Mist fördert das Bodenleben und wir haben dadurch einen fruchtbaren Boden für unser Gemüse. Es gibt je ein Programm für das Frühjahr oder den Herbst die sich zwar ergänzen sollen (sodass Gruppen die im Frühling da waren im Herbst wiederkommen können) aber auch unabhängig voneinander besucht werden können.
  • „Weiß das Pony dass es klein ist?“ Spielerisch erleben die Kinder die Gefühlswelt von Tieren. Durch die Bedürfnisse der Ponys wird ihnen die artgerechte Tierhaltung nähergebracht. Wir möchten unseren kleinen – und großen – Gästen Berührungsängste mit Tieren nehmen. Der rücksichtsvolle Umgang mit Tieren fördert auch das eigene Sozialverhalten und Empathie.

Die Programme dauern alle 2,5 Stunden. Unser Hof liegt direkt an der Aspangbahn und ist sowohl öffentlich als auch mit Bussen gut erreichbar. Im Rahmen von „Schule am Bauernhof“ wurde unser Hof auch einer Sicherheitsprüfung unterzogen. Der Türkensturz und die Burg Seebenstein bieten weitere Ausflugsmöglichkeiten.